Der deutsche Datenschutz bleibt mächtig in Bewegung › suhling management consulting – Datenschutz intelligent integriert

Bestehende Rechtnormen halten immer noch viele Fragen offen; die kommende EU-Datenschutz-Grundverordnung jedoch ist ein Grundwerk, das bei O beginnt. Die Tagungen am 15.3.2016 „Datenschutz und Datensicherheit-Update 2016“ und am 16.3.2016 „Die EU-Datenschutzgrund-Verordnung: Fragen und Antworten zur praktischen Umsetzung“, beide in Wiesbaden, sollen Licht ins Dunkle bringen. Weitere Details: http://www.esturias.de.

Quelle: Der deutsche Datenschutz bleibt mächtig in Bewegung › suhling management consulting – Datenschutz intelligent integriert

Nach dem Reaktorputzen, die Ruhepause nutzen – Reaktor-Blog

Sponsored Post: Die Wasserbetten Essen sind besonders gute Betten, denn mit ihnen kann man seinen Rücken schonen, eine Schwangerschaft besser genießen und wesentlich bequemer schlafen. Wer eines der Wasserbetten aus Essen kauft, wird es zu jeder Jahreszeit warm haben. Gerade im Winter ist das Bett nicht so schnell warm, mit dem Wasserbett jedoch ergibt sich das Problem nicht. Man kann bei den Wasserbetten  die Temperatur frei wählen und sich so immer auf das warme Bett freuen. Das Bett passt sich vollkommen dem Körper an, so dass Verspannungen und Schmerzen sich bessern oder gänzlich verschwinden können. Sogar Orthopäden empfehlen die Wasserbetten allen Patienten mit Rückenproblemen. Das will wohl viel heißen! Wasserbetten Essen bekommt man in den unterschiedlichsten Größen, man kann sich ein Singlebett kaufen, wie aber auch das Ehebett. Sogar für Kinder bekommt man schon ein Wasserbett, so dass selbst die lieben Kleinen es mehr als bequem haben!

Dagegen oder dafür? – auch im Liegen eine wichtige Frage – Reaktor-Blog

Sponsored Post: Wasserbetten haben sowohl Befürworter, als auch Ablehner. Der Eine kann sich ein schlafen ohne Wasserbett kaum mehr vorstellen, während der Andere nicht mal eine Nacht in solch einem Bett verbringen möchte. Aber wie man so schön sagt, die Geschmäcker sind eben sehr verschieden. Gerade in größeren Städten wozu ja nun Frankfurt wahrlich gehört, gibt es eine Vielzahl Anbietern von Wasserbetten.
Wasserbetten Frankfurt: Wer den Kauf eines solchen Bettes plant, sollte sowieso in Ruhe recherchieren und auch die gängigen Läden aufsuchen und sich auch hier in aller Ruhe informieren und das eine oder andere Wasserbett vor Ort ausprobieren. Auch hier gilt die Aussage: Wasserbett ist nicht gleich Wasserbett. In jedem Fall sollte der Händler Mitglied im Fachverband Wasserbett eV sein. Beratung, Installation, Pflege und Service gehören in jedem Fall zum Angebotsbild eines Wasserbettenanbieters auch in Frankfurt. Schlafkomfort ist es, was man beim Erwerb eines Wasserbettes errreichen möchte. Manchem gelingt es – manchem nicht.

Versenkt und Vergessen | ARTE – TV-Tipp – Reaktor-Blog

Kann es noch schlimmer werden?

Atommüll vor Europas Küsten
Dienstag, 23. April um 20:15 Uhr, 52 Min.
Umweltaktivisten versuchten seit den 70er Jahren, die Verklappung von Atommüll auf hoher See zu verhindern. Doch die Atomfrachter siegten immer. Fässer mit radioaktiven Abfällen wurden einfach über Bord geworfen. Als die Öffentlichkeit erfuhr, was da auf See geschah, gewann die Umweltorganisation Greenpeace ihren Kampf.

Quelle: http://www.arte.tv/guide/de/046923-000/versenkt-und-vergessen#details-functions-share

Das Ende des Atomzeitalters? | THEMA „Das Ende des Atomzeitalters“ | Die Welt verstehen | de – ARTE – TV-Tipp -Reaktor-Blog

Ein Bericht, der sehenswert ist.

Im März 2011 löste ein Beben einen Tsunami aus, der mit voller Wucht die Ostküste Japans traf und in dessen Folge sich eine nukleare Katastrophe im Atomkraftwerk Fukushima ereignete. Es kam zur Kernschmelze. 

Ein Jahr später richtet Japan seinen Blick nach vorn. Von Regierungsseite ist Fukushima für sicher erklärt worden, doch die Region ist weiterhin radioaktiv verseucht. Viele ehemalige Bewohner leben weiterhin in Notunterkünften, und sie bezweifeln die offiziellen Verlautbarungen.

Der Themenabend zeigt die Situation vor Ort und fragt nach, wie sich das Verhältnis der Menschen und der Politik zur Atomkraft in Deutschland und Frankreich infolge der Atomkatastrophe von Fukushima geändert hat.